Dexys – Let The Record Show

Dexys Do Irish and Country Soul nennt Kevin Rowland im Untertitel das neue Album seiner ehemaligen Dexys Midnight Runners. Und so finden sich auf der Scheibe sowohl traditionelle irische Melodien als auch Cover aus der Frühzeit des Soul. 

Ich gestehe: noch immer kann ich zu „Come On Eileen“ hemmungslos feiern. Und für ein Album wie „Searching For The Young Soul Rebels“ würden andere völlig zu Recht ein paar Lebensjahre hingeben. Doch was Rowland jetzt raushaut, muss man mindestens als äußerst zwiespältige Angelegenheit bezeichnen. Da schmalzen die Geigen, Rowland wirkt zuweilen wie eine Karrikatur seiner Selbst. Und manchmal artet das Werk gar in alberne Zirkusmanie aus. Da helfen selbst die irischen Melodien nicht oder Klassiker wie „To Love Somebody“: Das ist ein unausgegorenes Werk einer einst wundervollen Band. Und wo der Vorgänger One Day I’m Going to Soar 2012 ein Versprechen auf neue Größe nach langer Pause war, ist „Let The Record Show“ eine seichte Scheibe für die Latte-Bar in der Provinz. Schade drum!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*