Kein Bild
Allgemein

übergegangen

7. August 2013 Andreas Kaufeldt 0

SORGENICHs MITTWOCHs-REVUE 14 da stand ich nun im dunklen. noch war ich nicht allein. einen tag vor silvester. zwölf stunden zuvor stand ein mann von der abteilung inneres vor meiner tür und eröffnete mir die […]

Kein Bild
Allgemein

drin in milchglasfarbenen fenstern

31. Juli 2013 Andreas Kaufeldt 0

SORGENICHs MITTWOCHs-REVUE 13 „…echt? und was ist denn bei euch immer so lustig, worüber erzählt ihrdenn so, daß ihr noch manchmal lachen könnt.“inzwischen waren 23 jahre nach dem zusammenbruch der ddr vergangen, 23 jahre nach […]

Kein Bild
Allgemein

rittschläger

24. Juli 2013 dqzzuux 0

SORGENICHs MITTWOCHs-REVUE 12 der kleine kerl war fünf, stand plötzlich in voller plastikritterüstung im zimmer, zog sein kunststoffschwert aus der plastikscheide seiner ausrüstung und schlug es mit aller kraft auf den nackten, haarigen hintern des […]

Kein Bild
Allgemein

zugvögel, festgeflattert

17. Juli 2013 dqzzuux 0

SORGENICHs MITTWOCHs-REVUE 11 eigentlich mochte ich keine diskussionsnachmittage, keine diskussionsmittage und einen diskussionsmorgen schon gar nicht. das kolloquium unter dem titel -„Wanderung zwischen den Welten. Bruch- und Kontinuitätserfahrungen im 20. Jahrhundert.“- sollte um 9.30 uhr […]

Kein Bild
Allgemein

verbrennung, mit flammenbildung in der stube

10. Juli 2013 dqzzuux 0

SORGENICHs MITTWOCHs-REVUE 10 die stube brannte. peter sorgenich rief eins-eins-ernst an. „hier eins-eins-ernst, was gibt`s?“ „die stube brennt!!“ „o.k!, wir sagen der eins-eins-grill bescheid!, und der eins-eins-krank!, der eins-eins-not!, und der eins-eins-tot!“ ich fragte: „im […]

Kein Bild
Allgemein

kaktusblüte

3. Juli 2013 dqzzuux 0

 sicherlich befanden wir uns beide kurz vor einer vollschacke. mir war jedenfalls so, als würde mir aus einer noch nicht vorhandenen öffnung das gehirn auslaufen, und spürte, daß die seele sich im anstehenden ausfluß hineinbeißen […]

Kein Bild
Allgemein

grunddessenfeger

26. Juni 2013 dqzzuux 0

und dann hatten sie mich schon im wagen drin, weil, das herz schlug wehe haken. und ihr silberner koffer war zu, und ein weißer vorhang ging hoch und gleich wieder runter. und das teure bett […]